Keine Installation, immer verfügbar, für alle Plattformen

Software as a Service (SaaS)

SaaS baut auf den Servicemodellen wie Infrastructure as a Service (IaaS) und Platform as a Service (PaaS) auf.

SaaS ist allgemein bekannt als der dritte Typ von Cloud-Dienstleistungen. Es abstrahiert die Hardware und Plattform für den Endnutzer und wird durch eine Web-Applikation repräsentiert, die der Nutzer zu jeder Zeit und von jedem Ort der Welt erreichen kann. Die Software läuft auf der Infrastruktur des Providers und die Plattform ist auf die Bedürfnisse der Software zugeschnitten. Der Endnutzer muss sich hier nicht mit technischen Voraussetzungen auseinandersetzen, weil alles vom Service-Anbieter geregelt wird. Die zugrundeliegende Infrastruktur kann entweder in einem Datenzentrum des SaaS-Anbieters gehostet werden oder sogar auf den Plattformen von PaaS oder IaaS-Drittanbietern. Die Endbenutzer könnten die webbasierte Software spezifisch an ihre Bedürfnisse anpassen. Der Benutzer bezahlt nur für Services die er auch wirklich nutzt.

Die Vorteile von SaaS sind für beide Seiten einfach ersichtlich; Endnutzer profitieren von einer hohen Zugänglichkeit, dem Teilen von Daten, Kollaborationsfunktionen und einer sicheren Speicherung der Daten. Service-Anbieter hingegen profitieren von einer einfachen Software-Installation und Wartung, ausrollen und Testen von neuen Software-Modulen mit ausgewählten Benutzergruppen und einer zentralisierten Kontrolle über die aktiven Versionen. Cloud Computing hat diesen Angebotstyp nicht hervorgebracht, da "Software as a Service" schon lange vorher verfügbar war. Die Grundvoraussetzungen für SaaS sind Zugänglichkeit und schnelle Internetverbindungen, welche sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet haben und letztendlich zu einem höheren Bedarf an Cloud-Lösungen geführt haben, welcher nun von mehr und mehr Anbietern gedeckt wird. Der Fakt, dass heutzutage SaaS-Anbieter keine eigenen Datenzentren mehr hosten müssen um ihre Dienstleistungen anbieten zu können, kombiniert mit der Möglichkeit die Angebote direkt auf der Infrastruktur von Drittanbietern zu entwickeln, hat die Investitionskosten drastisch gesenkt.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Platform as a Service (PaaS)

Die zweite Ebene von Cloud Dienstleistungsarten basiert auf der ersten Ebene, der Infrastruktur, wobei vordefinierte Software-Umgebungen hinzugefügt werden.

Infrastructure as a Service (IaaS)

Die erste Ebene von Cloud Dienstleistungsarten besteht aus der Infrastruktur.

Public Cloud

Die Infrastruktur wird der Öffentlichkeit über das Internet verfügbar gemacht und ist Eigentum eines Unternehmens das das Cloud Dienstleistungen anbietet.

Hybrid Cloud

Dieses Infrastrukturmodell besteht aus zwei oder mehr Clouds (Privat, Gemeinschaft und Öffentlich)

Private Cloud

Dieses Infrastruktur-Modell wird von einzelnen Unternehmen betrieben und basiert auf deren Anforderungen.

of
bg-tiles-dark
Projekt oder Plattform

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wählen Sie ein zutreffendes Thema…